Info

tungu.

kurzfilm 2012

Ein Kurzfilm, nach einer Geschichte von Georg Klein, mit dem ich den Film gemacht habe. Er handelt von einem Naturvolk, im Regenwald, das scheinbar grundlos beginnt einen Schädel-Gott anzubeten. Die Geschichte stammt aus seinem Buch "Die Logik der Süße".

Reaktion

Festival


Web


DVD


TV

Zitat

In gewisser Weise folgt Tungu einem alten Dilemma der ethnologischen Feldforschung. Es geht um die Frage, inwiefern ein Kontakt mit der Zivilisation indigene Völker beeinflusst – und vielleicht auch “verdirbt”.
Rühl und Klein haben sich dieser Thematik auch stilistisch angenommen: Die im Hintergrund vorgetragene Erzählung (von Klein selbst gesprochen) wird durch eine experimentelle und düstere Bildsprache, einer interessanten Mischung aus Computereffekten, Aquarellen und Animation ergänzt, die dem Mysterium der Tungu – und deren Verfall – angepasst scheint. Was zunächst etwas schwerfällig beginnt, entwickelt im Verlauf der acht Minuten schnell eine eigene Dynamik, nicht zuletzt auch wegen der Frage, was die Tungu denn nun zu ihrem Kulturwandel bewegt hat. Die Antwort wird hier natürlich nicht verraten.
Eike Kühl, zeit.de
Dark and thought-provoking short film from German student Marc Rühl. It tells the story of a disastrous encounter between an isolated tribe and civilization. A veritable cornucopia of slick compositing and other VFX. Definitely check out the making of.
Michael Cumming, michaelcumming.com
Tungu, A collaboration between filmmaker Marc Rühl and author Georg Klein (who features as the ‘floating head’ in the movie) is a complex mix of live action and animation based on the book Die Logik der Süße (The logic of sweetness). Taking around six months to shoot, paint and animate, Rühl’s dark, futuristic style perfectly complements Klein’s imaginative narrative.
El Vez, directorsnotes.com

Prozess

Konzept

Ich las Georgs Geschichte etwa 30 mal, bis mir genug Bilder dazu eingefallen waren um mit einem Animatic anzufangen. Als die erste Version stand diskutierte ich mit Georg welche Bilder so bleiben würden und welche wir durch andere austauschen würden. Die fertige Version, die man hier sehen kann, war glaub ich die dritte oder vierte. Meine Lesegeschwindigkeit übersteigt Georgs leider um Längen.


Dreh01

Nachdem klar war dass der Erzähler sich in einer Art Blase befinden sollte filmte ich eine Deko-Plexiglas-Halbkugel in einem kleinen Aquarium, um sie später mit den Aufnahmen von Georg zusammen setzen zu können.

kugelinwasser

Für die Partikel streute ich Gips ins Wasser, da ich mit Mehl schlechte Erfahrungen gemacht habe. Später drehte ich das Bild dann um 180°


Dreh02

Nachdem das Animatic stand besuchte mich Georg in Offenbach und wir nahmen seinen Text im Tonstudio der HfG auf. Anschliessend filmten wir, in einem sehr improvisierten Studio, passend dazu die Videoaufnahmen. Das hier ist das Lichtsetup für die Aufnahmen.

Lichtaufbau Georg Klein Tungu

Dreh03

In der darauf folgenden Woche trafen wir uns mit Lin-Nan Zhang, der die Tungu spielte, im Fotostudio der HfG Offenbach. Dort drehten und fotografieren wir alle Ganz-Körper-Aufnahmen der Tungu und der Spezialeinheit vor Greenscreen.


Post-Produktion

Die nächsten Monate verbrachte ich damit Detailaufnahmen zu machen, Aquarelle zu malen und alles in After Effects zusammen zu bauen. Für die Zeichentrickelemente benutzte ich die viel unterschätzte Video-Funktion in Photoshop. Leider wird sie scheinbar auch nicht mehr weiter entwickelt.
Bis auf die Einstellung, in der das Heft vom Himmel fällt, die ich in blender gemacht habe, sind alle Einstellungen gemalt, gefilmt oder fotografiert und in After Effects animiert.
Ein paar Beispiele, wie sich ein Bild zusammen setzt sieht man in diesem Video. Ein paar andere in den Bildern darunter.

Personen

  • regie/kamera/animationMarc Rühl
  • geschichte/erzählerGeorg Klein
  • tunguLin Nan Zhang
  • fotografieHeinrich Zimmermann
  • beleuchtungThomas Kneffel
  • maskeKatharina Rachor
  • tonaufnahmeKay Bader | Bernd Zimmermann
  • musik | sounddesignKay Bader
  • tonmischungBernd Zimmermann
  • projektbetreuungRotraut Pape
  • produktionÉléphant Terrible | HfG Offenbach
  • dankeRotraut Pape | Felix Schmilinsky | Jan Eichberg | Ivan Robles Mendoza | Michael Jordan | Kai Rühl | Lernstudio Medizin Frankfurt | Hairdesign Birol

nach oben